Radreisen Europa: Österreich, Italien & Niederlande

Radtouren in Europa

Dänemark, Österreich, Italien, Frankreich und Niederlande per Rad entdecken

Auf Radreisen Europa mit dem Fahrrad entdecken

Radfahrer in einem Feld

Viel zu entdecken gibt es für Radler auch in Dänemark, in den Niederlanden, in Österreich und in Italien. Erkunden Sie mit uns geschichtsträchtige Orte rund um Kopenhagen, bezaubernde Hafenorte rund um das IJsselmeer, malerische Weinberge, Olivenhaine und Zypressenalleen in der Toskana oder atemberaubende Aussichten in Kärnten in der "österreichischen Riviera" auf Radtouren in Europa.

Berlin - Kopenhagen

Kopenhagen - ©swisshippo/Fotolia.com

11-tägige individuelle Radreise Berlin - Kopenhagen

Der Radweg Berlin – Kopenhagen ist mit Sicherheit die schönste Verbindung zwischen diesen Metropolen. Gleich hinter dem pulsierenden Berlin beginnt die abwechslungs- und wasserreiche Strecke, die Naturliebhaber erfreut und zum Abschalten verführt.

Reisetermine:
Anreise montags vom 23.5. - 22.8.2022

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Berlin/Oranienburg. Übernachtung in Oranienburg. 

2. Tag: Oranienburg – Zehdenick/Fürstenberg/Umgebung (ca. 35-75 km). Entlang der Havel-Wasserstraße nach Zehdenick. 

3. Tag: Zehdenick/Fürstenberg/Umgebung – Neustrelitz (ca. 45-78 km). Am „Großen Stechlin“ beginnt die Mecklenburgische Seenplatte. Auf der Tour nach Neustrelitz passieren Sie eine Vielzahl von kleineren und größeren Seen. 

4. Tag: Neustrelitz – Waren/Müritz (ca. 65 km). Die Etappe führt durch den Müritz-Nationalpark und gemütlich in das Heilbad Waren/Müritz. Besuchen Sie am Nachmittag das Müritzeum (inkl.). Übernachtung in Waren/Müritz. 

5. Tag: Waren/Müritz – Krakow am See/Güstrow (ca. 45-69 km). Durch den Nationalpark Nossentiner Heide gelangen Sie in die Barlach-Stadt Güstrow. 

6. Tag: Krakow am See/Güstrow – Rostock/ Warnemünde (ca. 54-78 km). Heute radeln Sie entlang des Bützow-Güstrow-Kanals nach Rostock. Auf der Etappe kann man von verschiedenen Bahnhöfen auch per Bahn (nicht inkl.) nach Rostock fahren. 

7. Tag: Rostock – Nykøbing/Falster (ca. 38 km). Per Rad zum Fährhafen Rostock (ca. 12 km.) und anschließende Fährüberfahrt nach Gedser (inkl., Dauer: ca. 2 Stunden). Auf dänischer Seite genießen Sie die schöne Strecke über Deiche und durch kleine Wäldchen entlang der schönsten Strände Falsters. 

8. Tag: Nykøbing/Falster – Stege/Insel Møn (ca. 75 km). Immer der Küste entlang geht es durch leichtes Gelände in die alte Kaufmannsstadt Stubbekøbing. Mit der Fähre (nicht inkl., ca. 12 €/ Person) zur Insel Bogø oder alternativ radeln Sie über Vordingborg nach Kalvehave zur Insel Møn. Übernachtung in Stege. 

9. Tag: Stege/Insel Møn – Køge (ca. 50-107 km). Über die Brücke von Møn nach Seeland. Nach Fakse sind es ca. 50 km, nach Rødvig mit seinen Klippen ca. 69 km. Weiter per Bahn (nicht inkl., ca. 15 €/Person) nach Køge. Für sportliche Radler weiter per Rad (ca. 107 km). 

10. Tag: Køge – Kopenhagen (ca. 43-55 km). Die heutige Etappe führt entlang der Strände. Lassen Sie sich von Kopenhagen verzaubern. 

11. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Mittelklassehotels oder Pensionen der 2- und 3-Sterne Kategorie.
Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen:

  • 10 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Fährfahrt Rostock – Gedser (inkl. Rad)
  • Eintritt Müritzeum in Waren
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 450 – 640 km
Tagesetappen: ca. 35 – 107 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour durch teils flaches, teils leicht hügeliges Gelände, vorwiegend auf ruhigen, gut ausgebauten Radwegen.

pro Person ab 1399 €

Dänemark: Kopenhagen & Insel Seeland

Kopenhagen im Sommer - © pure-life-pictures/Fotolia.com

7-tägige individuelle Standort-Reise ab/bis Køge

Diese Radtour führt Sie zu den schönsten Städten und Plätzen im Seeland, u. a. ins charmante Kopenhagen. Auf den Spuren großer Dänischer Könige und der Wikinger entdecken Sie bezaubernde Plätze und Idylle sowie das lebhafte Treiben Kopenhagens.

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 5.6. - 21.8.2022

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Køge. Die mittelalterliche Stadt hat den größten Marktplatz der Region. Genießen Sie den Aufenthalt: Die Stadt versprüht viel Flair und wird oftmals als Kulisse für Filme verwendet. 

2. Tag: Ausflug nach Kopenhagen (ca. 45-55 km). Heute geht es Richtung Norden. Auf wunderschönen Wegen, zumeist entlang der Bucht, radeln Sie nach Kopenhagen. Kopenhagen gilt als eine der fahrradfreundlichsten Städte überhaupt. Hier treffen jahrhundertealte Geschichte und Moderne aufeinander. Rückfahrt mit dem Zug (nicht inkl., ca. 10-15 €/Person). 

3. Tag: Ausflug nach Helsingör (ca. 49 km). Sie starten per Bahn nach Kopenhagen (nicht inkl. ca. 10-15 €/Person). Mit dem Rad geht es durch die ehemaligen Jagdgründe der Dänischen Könige in Dyrehaven in Klampenborg bis zur Küste. Dieser folgen Sie bis nach Helsingör, stets begleitet von herrlichen Stränden, die zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. In Helsingör sollten Sie auf jeden Fall das Schloss Kronborg (nicht inkl.) besichtigen. Nehmen Sie sich Zeit, die alte Hafenstadt zu erkunden, bevor Sie gemütlich per Zug retour nach Køge fahren (nicht inkl., ca. 10-15 €/Person). 

4. Tag: Ausflug nach Roskilde (ca. 46-89 km). Ihre Fahrradtour nach Roskilde führt teilweise entlang der Bucht. Auf völlig autofreien Radwegen gelangen Sie in das geschichtsträchtige Roskilde, deren Kathedrale schon von weitem sichtbar ist und 1995 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt wurde. Die Sarkophage und Gräber, in der 38 dänische Könige und Königinnen ihre letzte Ruhe fanden, machen die Kirche zu etwas Besonderem. Über ein umfangreiches Netz an Radwegen gelangen Sie zurück nach Køge. Alternativ können Sie auch mit der Bahn (nicht inkl. ca. 10-15 €/Person) zurück fahren. 

5. Tag: Ruhetag Køge. Nutzen Sie den Tag am Strand oder für einen Bummel durch eine der schönsten Fachwerkstädte Dänemarks. 

6. Tag: Die Klippen Stevns Klint (ca. 44 km). Die Klippen von Stevns Klint gehören aufgrund ihrer seltenen geologischen Formation zum UNESCO-Welterbe. Sie enthält die Ascheschicht eine Meteoriteneinschlags, der vor 66 Mio. Jahren das Leben der Dinosaurier auf der Erde vermutlich beendete. Mit der Bahn in Eigenregie (nicht inkl., ca. 10-15 €/Person) von Rödvig zurück nach Køge. 

7. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Comwell Strandhotel Køge. 4-Sterne Hotel, ca. 1,5 km vom Zentrum Køge und 47 km (ca. 40 Autominuten) vom Zentrum Kopenhagen entfernt. 127 Zimmer, Restaurant, Bar, kostenloses WLAN (im gesamten Haus), hoteleigenes Fitnesscenter. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, kostenloses WLAN, TV.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück 
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 184 – 237 km
Tagesetappen: ca. 44 – 89 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Überwiegend asphaltierte Radwege, flaches bis leicht hügeliges Gelände mit Höhenunterschieden bis ca. 150 m. In Kopenhagen gut ausgebautes Radwegenetz.

pro Person ab 599 €

Österreich: Kärntner Seenwelt & Drauradweg

Millstätter See - Kärnten - © net_stalker/Fotolia.com

7-tägige individuelle Radreise Spittal - Klagenfurt

Die „Österreichische Riviera” lädt ein zu einer Bilderbuch-Radreise – zu einem unbeschwerten Zusammenspiel von Sonne, Wasser, Natur und südlicher Leichtigkeit.

Reisetermine:
Anreise Sa und So vom 7.5. - 25.9.2022

Das Highlight:

  • Entspanntes Radeln mit kurzen Tagesetappen und wenigen Hotelwechseln (immer 2 Nächte an einem Ort)

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Spittal an der Drau oder Millstatt. 

2. Tag: Millstätter See (ca. 39 km). Über Seeboden führt Ihre erste Radetappe zum zweitgrößten Kärntner See, vorbei an Millstatt, weiter über Döbriach und um den See herum. Übernachtung wie am Vortag. 

3. Tag: Spittal/Millstatt – Villach (ca. 38 km). Heute radeln Sie direkt am Ufer der Drau bis nach Villach. Die siebtgrößte Stadt Österreichs beherbergt unter anderem ein historisches Stadtzentrum und die Kirche Heiligengeist. 

4. Tag: Ossiacher See (ca. 49 km). Ihre heutige Tour führt vorbei an der imposanten Festung Landskron. Anschließend geht es an den drittgrößten Kärntner See, nach St. Andrä. Über Ossiach, Steindorf und Annenheim erreichen Sie wieder den Ausgangspunkt Villach. Übernachtung wie am Vortag. 

5. Tag: Villach – Krumpendorf/Klagenfurt (ca. 42 km). Auf dem Drauradweg radeln Sie bis St. Lambrecht und weiter bis nach Velden. Am schönen Seeuferweg des Wörthersees führt Ihre heutige Etappe nach Krumpendorf bzw. Klagenfurt. 

6. Tag: Wörthersee (ca. 41 km). Rund um den Wörthersee fahren Sie heute mit wunderschönem Ausblick über den größten Kärntner Badesee und die umliegenden wildromantischen Karawanken. Übernachtung wie am Vortag. 

7. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

 

So wohnen Sie:

3- und 4-Sterne-Hotels bzw. Gasthöfe.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC. Bei Buchung von Halbpension: abends 3-Gang-Menü (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Rücktransfer Krumpendorf/Klagenfurt – Spittal/Millstatt perBus/Bahn
  • Satteltaschenverleih
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 209 km
Tagesetappen: ca. 38 – 49 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Einheitlich markiert, zu 90 % asphaltiert und teilweise hartgesandet.

pro Person ab 556 €

Österreich: Wachau - 3 Flüsse Sternfahrt

Paar beim Fahrradfahren - © warrengoldswain/gettyimages.com

6-tägige individuelle Standort-Reise ab/bis Krems

Kommen Sie an, steigen Sie auf und finden Sie Ihr Tempo. Die Wachau, eine der schönsten Regionen Österreichs, lädt ein, sich in der Kunst der Entschleunigung zu üben. Egal ob die Landschaft, der Wein oder die kulinarischen Köstlichkeiten, diese Region überzeugt.

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 3.4. - 16.10.2022

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Krems. 

2. Tag: Krems – Melk – Krems (ca. 37 km). Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt nach Melk. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für einen ausgedehnten Stiftsbesuch (nicht inkl.). Zurück geht es entlang des Nordufers über Spitz mit dem 1000-Eimer-Berg sowie Schloss Dürnstein mit der alles überblickenden Ruine. Bei einer typischen „Hauerjause“ (inklusive) lassen Sie den Tag Revue passieren, bevor Sie die letzten Kilometer zurück ins Hotel radeln. 

3. Tag: Traisentalradweg St-Pölten – Krems/Mautern (ca. 40 km). Mit der Bahn fahren Sie morgens in die niederösterreichische Landeshauptstadt St. Pölten. Spazieren Sie durch die barocke Innenstadt, besichtigen Sie den Rathaus- sowie den Domplatz. Entlang des Traisentalradwegs radeln Sie über Herzogenburg, mit seinem beeindruckenden Augustiner Chorherrenstift, und Traismauer zurück an die Donau. Die letzten Kilometer geht es entlang des Donauradwegs zurück nach Krems/Mautern. 

4. Tag: Kamptalradweg Rosenburg – Krems/Mautern (ca. 42 km). Eine Bahnfahrt zu Beginn des Tages bringt Sie bis nach Rosenburg. Weiter radeln Sie entlang des Kamptalradweges in Richtung Gars am Kamp. Nach einer kleinen Genusspause geht es weiter in Richtung Krems. Die Weinstadt Langenlois lädt mit ihrer historischen Altstadt zu einem Kaffeepäuschen ein. 

5. Tag: Ruhetag. Nach einer inkludierten Weinverkostung bei den Winzern Krems sollten Sie einen Stadtbummel unternehmen. Der Dom, die Piaristenkirche sowie das Steiner Tor laden zur Entdeckungsreise ein. Alternativ: Weinbergwanderung oder weitere Radtourenvorschläge. 

6. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Steigenberger Hotel & Spa Krems: Das moderne 4-Sterne Hotel in traumhafter Lage mit Blick zur Donau ist eingebettet in die Kremser Weinberge. Restaurant, Weinstube, Panoramaterrasse, 3.000 qm Wellnessbereich mit Innen-/Außenpool, Saunen, Salzwasser-Dampfbad und Ruheraum mit einem offenen Kamin. 

Alle Zimmer mit Dusche, WC, Leihbadekorb mit Bademantel, Minibar, Flachbild Sat-TV, kostenfreies WLAN, Zimmersafe.

Leistungen:

  • 5 Nächte/Frühstück
  • 1x Schifffahrt Krems – Melk inkl. Rad
  • 1x Bahnfahrt Krems – Rosenburg inkl. Rad
  • 1x Bahnfahrt Krems – St. Pölten inkl. Rad
  • Weinverkostung in Krems (3er Weinprobe in dt. Sprache)
  • Wachauer Jause in Dürnstein
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Lenkertasche mit Karten-/Infomaterial pro Zimmer, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 139 km
Tagesetappen: ca. 25 – 43 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Der ausgebaute, flache Radweg verläuft entlang des Donauufers. Der Kamptal Radweg hat leichte Steigungen, ist asphaltiert, verläuft aber auch auf Schotter-/Waldwegen. Die Göttweig-Rundtour hat einen steilen Anstieg zum Stift.

pro Person ab 823 €

Österreich: Linz Sternradtour

Linz Altstadt - © helgereinke/Fotolia.com

4-tägige individuelle Standort-Reise ab/bis Linz

Linz – überrascht, begeistert & verändert! Die einzelnen Radetappen führen nach St. Florian, der Donau entlang und durch ein Naturschutzgebiet bis nach Aschach und am Römer-Radweg über die Traunauen bis zum Schloss Ebelsberg. Genießen Sie die herrliche Naturlandschaft rund um Linz. Natur, Kultur und Industrie sind hier im Einklang.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 5.5. - 9.10.2022

Die Highlights:

  • Standort-Reise ohne Hotelwechsel
  • die perfekte Kombination von Natur-, Aktiv- & Kulturgenuss

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Linz. Ausgabe der Mieträder (sofern gebucht). 

2. Tag: St. Florian (ca. 35 km). Auf dem Donau-Radweg radeln Sie nach St. Florian zum Augustiner Chorherrenstift (Führung inkl.) und zurück. Aktivtour: Abstecher nach Enns in die älteste Stadt Österreichs (+ 20 km hin und zurück). 

3. Tag: Wilhering & Aschach (ca 37 km). Am nördlichen Donauufer radeln Sie heute Richtung Ottensheim und zum Stift Wilhering. 

4. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

 

So wohnen Sie:

DZ1/EZ1: 3-Sterne Hotel Star Inn: Standardzimmer mit Bad, DU/WC, Föhn, Sat-TV, Klimaanlage, Safe, Kühlschrank, Nespresso Maschine. 

DZ2/EZ2: 4-Sterne Hotel Schillerpark: Zimmer mit Bad oder DU/WC, Föhn, Internetanschluss, Kabel-TV/SAT-TV, Radio, Safe, Minibar, Klimaanlage, Schreibtisch und Sitzgruppe.

Leistungen:

  • 3 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • 10 € City-Einkaufsgutschein Linz
  • 10 € Hotspot-Gutschein für Restaurants, Bars, usw.
  • 1x Kaffee & Original Linzer Torte
  • Führung Stift St. Florian
  • Stadtführung Linz
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 72 – 92 km
Tagesetappen: ca. 35 – 37 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Ebener Verlauf, ca. 80 % der Wege sind verkehrsfrei.

pro Person ab 226 €

Österreich: Radeln im Salzkammergut

Blick vom Schafberg - Salzkammergut - © TheTrumpeter/Fotolia.com

8-tägige individuelle Radreise ab/bis Salzburg

Die Spuren berühmter Persönlichkeiten sind im Salzkammergut allgegenwärtig. Natürlich besuchen Sie die Mozartstadt, kosten den Kaiserschmarrn und bewundern den historischen Raddampfer Gisela am Traunsee. Abgesehen dieser Highlights steht die Region aber auch für trinkwasserreine Bergseen, gelebtes Brauchtum und bodenständige Menschen. Wo sonst passiert es noch, dass im Gasthaus spontan Volksweisen angestimmt werden und die Männer zu paschen beginnen? Oder der Wirt Ihnen beim Servieren leutselig die Geschichte der Reinanke, die als Fischspezialität auf Ihrem Teller liegt, erzählt.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 30.4. - 24.10.2022

Die Highlights:

  • Sie erleben die Mozartstadt Salzburg
  • Zahlreiche große und kleine Badeseen laden unterwegs auf eine Rast ein
  • Hallstatt am Hallstätter See gelegen mit seinem Salzberg ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region

Ihre Reise - Kategorie A:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Salzburg. Zimmerbezug in Ihrem Hotel und Übergabe der Reiseunterlagen. Sie erkunden Salzburg auf eigene Faust. Tipp: Genießen Sie ein abendliches Festungskonzert auf der Burg Hohensalzburg.

2. Tag: Von Salzburg an den Wolfgangsee (ca. 50 km). Ausgabe der Mieträder (sofern gebucht). Sie verlassen die Mozartstadt und radeln durch den Salzburger Flachgau über Eugendorf nach Thalgau. Der atemberaubenden Drachenwand entlang fahrend erreichen Sie den Mondsee. Auf dem Scharfling öffnet sich der Blick zum Wolfgangsee. Und in rasanter Fahrt geht es hinunter ins Mozartdorf St. Gilgen. Den Tag lassen Sie mit einer kurzen Fährfahrt auf dem Wolfgangsee ausklingen.

3. Tag: Vom Wolfgangsee an den Traunsee (ca. 40 km). Schlendern Sie durch das malerische St. Wolfgang, bevor Sie mit dem Schiff nach Strobl fahren und in Richtung Bad Ischl radeln. Das Kaiserstädtchen lockt mit Kultur, Kulinarik und Historie, war es nicht Wirkungsstätte zahlreicher Künstler und Franz Josephs Sommerresidenz. Dem gemächlichen Traunfluss folgend erreichen Sie Traunkirchen.

4. Tag: Vom Traunsee an den Attersee (ca. 40 km). Einem Fjord gleich zwängt sich der Traunsee zwischen Traunstein und Höllengebirge. Sie radeln der Keramikstadt Gmunden entgegen. Nehmen Sie sich Zeit für das Seeschloss Ort und der herrlichen Seepromenade, bevor es durch das Aurachtal in Richtung Attersee geht. Literaturfans machen einen Abstecher zum Thomas-Bernhard-Haus in Ohlsdorf, bevor sie das Tagesziel erreichen.

5. Tag: Vom Attersee an den Mondsee (ca. 35 km). Dem türkisfarbenen Attersee folgen Sie nach Unterach. Nach einer 2 km langen Talenge eröffnet sich der sagenumwobene Mondsee. Entlang des Nordufers radeln Sie in den pittoresken gleichnamigen Seeort. Als Steinzeitfan erkundigen Sie sich nach den prähistorischen Pfahlbauten, während Sie als Feinschmecker den Spezialitäten der Region sicher den Vorzug geben.

6. Tag: Vom Mondsee in das Salzburger Seenland (ca. 45 km). Gemütlich radelnd durchqueren Sie das Mondseeland, passieren dabei den naturbelassenen Irrsee bis Sie die Salzburger Seen erreichen. Unbedingt probieren: die Bierspezialitäten der Trumer Brauerei.

7. Tag: Vom Salzburger Seenland nach Salzburg (ca. 45 km). Die Salzburger Seen laden auf zahlreichen naturbelassenen Badeplätzen zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Auf der gemütlichen Fahrt zurück nach Salzburg eröffnet sich ein letzter Blick auf die herrliche Bergwelt des Salzkammergutes.

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

pro Person ab 839 €

Ihre Reise - Kategorie B:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Salzburg. Zimmerbezug in Ihrem Hotel und Übergabe der Reiseunterlagen. Sie erkunden Salzburg auf eigene Faust. Tipp: Genießen Sie ein abendliches Festungskonzert auf der Burg Hohensalzburg.

2. Tag: Salzburg - St. Gilgen (ca. 50 km). Ausgabe der Mieträder (sofern gebucht). Sie verlassen die Mozartstadt und radeln durch den Salzburger Flachgau über Eugendorf nach Thalgau. Der atemberaubenden Drachenwand entlang fahrend erreichen Sie den Mondsee. Auf dem Scharfling öffnet sich der Blick zum Wolfgangsee. Und in rasanter Fahrt geht es hinunter ins Mozartdorf St. Gilgen. Den Tag lassen Sie mit einer kurzen Fährfahrt auf dem Wolfgangsee ausklingen.

3. Tag: St. Gilgen - Altmünster (ca. 40 km). Schlendern Sie durch das malerische St. Wolfgang, bevor Sie mit dem Schiff nach Strobl fahren und in Richtung Bad Ischl radeln. Das Kaiserstädtchen lockt mit Kultur, Kulinarik und Historie, war es nicht Wirkungsstätte zahlreicher Künstler und Franz Josephs Sommerresidenz. Dem gemächlichen Traunfluss folgend erreichen Sie Traunkirchen bzw. Altmünster.

4. Tag: Altmünster - St. Georgen im Attergau (ca. 40 km). Einem Fjord gleich zwängt sich der Traunsee zwischen Traunstein und Höllengebirge. Sie radeln der Keramikstadt Gmunden entgegen. Nehmen Sie sich Zeit für das Seeschloss Ort und der herrlichen Seepromenade, bevor es durch das Aurachtal in Richtung Attersee geht. Literaturfans machen einen Abstecher zum Thomas-Bernhard-Haus in Ohlsdorf, bevor sie das Tagesziel erreichen.

5. Tag: St. Georgen - Hof (ca. 45 km). Dem türkisfarbenen Attersee folgen Sie nach Unterach. Nach einer 2 km langen Talenge eröffnet sich der sagenumwobene Mondsee. Entlang des Nordufers radeln Sie in den pittoresken gleichnamigen Seeort. Als Steinzeitfan erkundigen Sie sich nach den prähistorischen Pfahlbauten, während Sie als Feinschmecker den Spezialitäten der Region sicher den Vorzug geben.

6. Tag: Hof - Obertrum (ca. 45 km). Gemütlich radelnd durchqueren Sie das Mondseeland, passieren dabei den naturbelassenen Irrsee bis Sie die Salzburger Seen erreichen. Unbedingt probieren: die Bierspezialitäten der Trumer Brauerei.

7. Tag: Obertrum - Salzburg (ca. 45 km). Die Salzburger Seen laden auf zahlreichen naturbelassenen Badeplätzen zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Auf der gemütlichen Fahrt zurück nach Salzburg eröffnet sich ein letzter Blick auf die herrliche Bergwelt des Salzkammergutes.

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Buchung von Verlängerungsnächten auf Anfrage.

pro Person ab 649 €

So wohnen Sie:

Übernachtung in radlerfreundlichen Mittelklassehotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

DZ1/EZ1 - Kat. A: Übernachtung in 3- und 4-Sterne Hotels:  Salzburg: z. B. 4-Sterne Amedia Hotel,  St. Gilgen, z. B. 4-Sterne Hotel Weißer Bär, Traunkirchen, z. B. Symposionhotel Post,  St. Georgen im Attergau, z. B. 3-Sterne Landgasthof Spitzerwirt Mondsee, z. B. 4-Sterne Hotel Krone Obertrum, z. B. 3-SterneHotel-Gasthof Neumayr

DZ1/EZ1 - Kat. B: Übernachtung in 3-Sterne Hotels: Salzburg: z. B. Hotel Ibis Nord, St. Gilgen, z. B. Hotel Carossa, Altmünster, z. B. Panormahotel Traunstein, St. Georgen im Attergau, z. B. Landgasthof Spitzerwirt Hof, z. B. Landhotel Prielbauer Obertrum, z. B. Hotel-Gasthof Neumayr

 

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Schifffahrt am Wolfgangsee inkl. Rad
  • Fährfahrt St. Wolfgang - Abersee inkl. Rad
  • Süße "Zauner-Jause" in Bad Ischl (Kaffee & Mehlspeise)
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Hochwertige Lenkertasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen je Zimmer
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten- und Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Start/Ziel: Salzburg
Länge: ca. 255 km
Tagesetappen: ca. 35 – 50 km
Streckenprofil: Die Radtouren führen überwiegend auf eigenen Radwanderwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Bei Teilstücken auf Bundesstraßen bieten sich eine Schiff- oder Bahnfahrt als Alternative an. Die Route ist großteils asphaltiert und ideal befahrbar für Tourenräder und Trekkingbikes. Die Besonderheit am Salzkammergut Radweg ist, dass er durch drei Bundesländer, nämlich Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark, führt. Anders als bei klassischen Radreisen entlang von Flüssen gibt es an der Hauptroute des Salzkammergut Radweges immer wieder kleinere und größere Steigungen zu überwinden. Die Höhenunterschiede sind aber meist nicht sehr groß. Manchen Bergetappen können durch Umsteigen auf Bahn oder Schiff entgangen werden (insbesondere der Abschnitt von Bad Goisern nach Bad Aussee). Der 345 km lange Salzkammergut Radweg ist eine Rad-Rundreise. Der Einstieg ist im Prinzip in jedem Ort/Stadt an der Route möglich.

Österreich: Salzkammergut - 10-Seen-Radtour

Traunsee im Morgengrauen - © st1909/Fotolia.com

5-tägige individuelle Radreise ab/bis Salzburg

Die Radreise für bewegungsfreudige Freizeitsportler. Lange Tagesetappen sind zwar eine Herausforderung an Muskeln und Ausdauer, dafür leiten wir Sie in 5 Tagen an 10 der malerischsten Seen im Salzkammergut, eingebettet in eine unwiderstehliche Berg- und Seenlandschaft. Sie werden sehen: Diese Tour ist ein Genuss für die Seele.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 30.4. - 24.10.2022

Die Highlights:

  • Sie passieren die schönsten Seen im Salzkammergut
  • Salzburg - Die UNESCO Weltkulturerbe Altstadt Salzburg mit der Festung Hohensalzburg, der Getreidegasse, das Mozart Geburtshaus uvm.
  • Unterwegs laden zahlreiche große und kleine Badeseen mit Trinkwasserqualität und Badezentren zur Erholung und zum Auslockern der Muskeln ein

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Salzburg. Zimmerbezug in Ihrem Hotel und Übergabe der Reiseunterlagen. Der Anreisetag eignet sich perfekt um die Sehenswürdigkeiten von Salzburg zu entdecken.

2. Tag: Von Salzburg nach Bad Goisern (ca. 65 km). Ausgabe der Mieträder (sofern gebucht). Sie verlassen Salzburg und radeln flott in Richtung Salzkammergut. Die atemberaubende Drachenwand zeigt Ihnen den Weg zum Mondsee. Auf dem Scharfling, vorbei am malerischen Krottensee öffnet sich der Blick zum Wolfgangsee. Die Mühe hat sich gelohnt, denn nun geht es in rasantem Tempo hinunter ins Mozartdorf St. Gilgen. Mit dem Schiff setzen Sie nach St. Wolfgang über. Nun ist es nur noch ein kurzes Stück bis ins Kaiserstädtchen Bad Ischl. Auf der letzten Etappe des Tages bis nach Bad Goisern folgen Sie dem Traunfluss.

3. Tag: Von Bad Goisern zum Hallstätter See und weiter an den Traunsee (ca. 65 km). Die erste Tour des Tages führt Sie in das UNESCO Welterbe Dachstein-Salzkammergut. Hier zeigt sich die Region von seiner wildesten Seite. Sie passieren Bad Goisern und erreichen den Hallstätter See. Von mächtigen Felswänden umrahmt ist er Zeuge einer über 7.000 jährigen Kulturgeschichte. Vom Ostufer eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf Hallstatt - den wohl "schönsten Seeort der Welt". Der Traunfluss begleitet Sie an den Traunsee.

4. Tag: Vom Traunsee an den Mondsee (ca. 65 km). Einem Fjord gleich zwängt sich der Traunsee zwischen Traunstein und Höllengebirge. Am Seeufer entlang radeln Sie in die Keramikstadt Gmunden entgegen. Durch das Aurachtal gelangen Sie an den türkis schimmernden Attersee und weiter an den Mondsee, Ihrem heutigen Etappenziel.

5. Tag: Vom Mondsee radeln Sie zunächst über das Salzburger Seenland nach Salzburg (ca. 60 km). Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Salzburg.

 

So wohnen Sie:

Übernachtung in radlerfreundlichen Hotels der 3- und 4-Sterne Kategorie. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Salzburg: z. B. Amedia Hotel Salzburg, Bad Goisern, z. B. 3-Sterne Hotel Agathawirt,  Altmünster, z. B. 3-Sterne Hotel Hocheck Hof, z. B. 3-Sterne Hotel Prielbauer

 

Leistungen:

  • 4 Nächte/Frühstück
  • Schifffahrt am Wolfgangsee St. Gilgen-St. Wolfgang inkl. Rad
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • hochwertige Lenkertasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen je Zimmer
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten- und Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Start/Ziel: Salzburg
Länge: ca. 255 km
Tagesetappen: ca. 60 – 65 km
Streckenprofil: Die Radtouren führen überwiegend auf eigenen Radwanderwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Bei Teilstücken auf Bundesstraßen bieten sich eine Schiff- oder Bahnfahrt als Alternative an. Die Route ist großteils asphaltiert und ideal befahrbar für Tourenräder und Trekkingbikes. Die Besonderheit am Salzkammergut Radweg ist, dass er durch drei Bundesländer, nämlich Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark, führt. Anders als bei klassischen Radreisen entlang von Flüssen gibt es an der Hauptroute des Salzkammergut Radweges immer wieder kleinere und größere Steigungen zu überwinden. Die Höhenunterschiede sind aber meist nicht sehr groß. Manchen Bergetappen können durch Umsteigen auf Bahn oder Schiff entgangen werden (insbesondere der Abschnitt von Bad Goisern nach Bad Aussee).

pro Person ab 449 €

Österreich: Ennsradweg - Steirische Schmankerltour

Panorama Schafberg - Oberösterreich - © serkat Photography/Fotolia.com

8-tägige individuelle Radreise

Eine Radreise in Österreich mit vielen Köstlichkeiten erwartet Sie am Ennsradweg. Die Urlaubstage in der Steiermark und Oberösterreich sind gespickt mit Almkäse, Steirischem Wein und einer traditionellen Bauernjause. Der Genuss der Original Linzer Torte stellt den krönenden Abschluss im Radurlaub in Österreich dar. Neben den kulinarischen Höhepunkten begeistern auf jeden Fall die phänomenalen Naturerlebnisse an der Enns zwischen Radstadt und Linz. Freuen Sie sich auf das Radwandern durch 2 Nationalparks, dem Nationalpark Gesäuse und dem Nationalpark Kalkalpen.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 30.4. - 30.10.2022

Die Highlights:

  • Sie verbinden aktive Erholung mit kulinarischen Genüssen der Region

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Radstadt. Zimmerbezug in Ihrem Hotel und Übergabe der Reiseunterlagen und Mieträder (sofern gebucht). Nehmen Sie sich vor dem Start der Radreise an der Enns Zeit für einen Spaziergang in Radstadt, der "alten Stadt im Gebirge".

2. Tag: Von Radstadt nach Gröbming (ca. 45 km). Der noch schmalen Enns folgen Sie beim Radwandern hinüber in die Steiermark und staunen bald über die atemberaubenden Südwände des Dachsteins, bevor Sie den Ski-WM-Ort Schladming erreichen. Im jetzt weiten Tal radeln Sie gemütlich, bis ein kurzer Anstieg nach Gröbming die Radtour in der Steiermark beschließt.

3. Tag: Von Gröbming nach Admont (ca. 55 km). Angenehm flach führt der Radwanderweg an der Enns durch das breite Tal. Von Weitem grüßen schon die scharfen Zacken der Gesäuseberge. Schon bald erreichen Sie Admont, das nächste Etappenziel der Radreise am Ennsradweg. Planen Sie einen Stopp im prächtigen Benediktinerstift mit der größten Stiftsbibliothek der Welt ein. Am Abend steht eine Verkostung Österreichischer Weine im Rahmen einer stilvollen, kommentierten Weinverkostung am Programm.

4. Tag: Von Admont nach Landl (ca. 55 km). Bei dieser Radtour an der Enns wird es gehörig eng. Der Fluss bahnt sich seinen Weg mit wildem "Gesäuse" durch den gleichnamigen Nationalpark. Die 20 km lange Schlucht gehört sicher zu den gewaltigsten Naturschauspielen Österreichs und damit zu einem der Höhepunkte im Radurlaub in Österreich. Den heutigen Radwander-Tag in der Steiermark beschließt ein Besuch in der Ziegenkäserei Milwisch mit Besichtigung der Käserei und Verkostung von verschiedenen Steirischen Ziegenkäsen.

5. Tag: Von Landl nach Großraming (ca. 40 km). An Tag 5 der Radreise am Ennsradweg erreichen Sie das Oberösterreichische Ennstal. Mächtige Waldberge bilden den Nationalpark Kalkalpen. Bedrohte Arten wie Luchs und Adler sind hier heimisch. Halten Sie Augen und Ohren während der Radtouren an der Enns offen. Vielleicht ist Ihnen das Glück gegönnt, eines dieser Wildtiere zu erspähen. Was für ein herrliches Fotomotiv im Radurlaub im Ennstal.

6. Tag: Von Großraming nach Steyr (ca. 40 km). Zur Blütezeit des Eisenhandels hatte die Enns eine große wirtschaftliche Bedeutung. Auf Flößen wurde das Roherz zu Feitelmachern und Messerern verschifft. An diese Zeiten erinnern Museen und Schaubetriebe, die Ihnen einen guten Eindruck im Radurlaub in Oberösterreich gewähren. Sie besuchen das Tal der Feitelmacher im Rahmen eines kurzen Spazierganges und erfahren Interessantes über die historische Eisenverarbeitung. Im Anschluss an die Besichtigung sowie zur Stärkung nach der Radtour an der Enns tischt die Wirtin im Hofstadl-Mostheurigen eine herzhafte "Feitel-Jause" auf.

7. Tag: Von Steyr nach Linz (ca. 50 km). Durch den Zusammenfluss mit der Steyr ist die Enns nun ein stattlicher Fluss, der gemächlich an der gleichnamigen Stadt vorbeizieht und bald in die Donau mündet. Sie folgen dem Fluss am Radwanderweg bis nach Enns, ab dort radeln Sie die letzten Kilometer am Donauradweg nach Linz. In der Traditionskonditorei Jindrak verkosten Sie die Original Linzer Torte und freuen sich über die gelungene Radreise am Ennsradweg.

8. Tag: Individuelle Rückreise oder individuelle Verlängerung auf Anfrage.

 

So wohnen Sie:

Die Übernachtung ist in radlerfreundlichen 3- und 4-Sterne Hotels:

Radstadt: z. B. 3-Sterne Hotel Brüggler, Gröbming: z. B. 3-Sterne Landhaus Amadeus, Admont, z. B. 4-Sterne Hotel Spirodom, Landl, z. B. 3-Sterne Landhotel Mooswirt, Großraming, z. B. 3-Sterne Hotel Kirchenwirt, Steyr, z. B. 4-Sterne Hotel Styria, Linz, z. B. 4-Sterne Arcotel Nike

 

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • kommentierte Weinverkostung (3 Weiß- und 3 Rotweine)
  • Käserei-Besichtigung und Käseverkostung
  • "Feitel-Jause" (herzhafte gemischte kalte Jause) im Mostheurigen
  • Kaffee und Linzer Torte in der Konditorei Jindrak
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • hochwertige Lenkertasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen/Zimmer
  • 7-Tage-Servicetelefon
  • Reisedokumentation, GPS-Daten

Wissenswertes:
Start: Radstadt
Ziel: Linz
Länge: ca. 285 km
Tagesetappen: ca. 49 – 55 km
Streckenprofil: Die Fahrradtour am Ennsradweg verläuft meist auf ruhigen Landstraßen und Radwegen, teilweise aber auch auf mäßig befahrenen Straßen. Besonders im Abschnitt zwischen dem steirischen Gesäuse und dem oberösterreichischen Weyer teilen sich Radfahrer und motorisierte Verkehrsteilnehmer die Straße. Wer den verkehrsreicheren Wegstücken am Ennsradweg ausweichen möchte, dem bleiben entweder anstrengendere Wegstücke mit einigen Steigungen nicht erspart oder man überwindet seinen Radlerstolz und steigt mit seinem Fahrrad auch einmal auf die Bahn um. Steigungsfrei ist die Fahrradtour entlang der Enns nicht. Insgesamt fahren Sie zwar immer bergab Richtung Donau, dazwischen bleiben Ihnen Steigungen am Hang nicht erspart. Mittelschwere Radreise.

pro Person ab 799 €

Italien: Etsch-Radweg

Madonna di Montecastello an der westlichen Seite des Gardasees

8-tägige individuelle Radreise Schlanders - Verona

Diese Reise führt Sie durch Südtirol – bekannt für die Gastfreundschaft – und die schönsten Städte Norditaliens. Den Großteil der Tour verbringen Sie auf dem längsten Radweg Italiens, der neben Berg- und Talfahrten vielfältige Natur zu bieten hat. Sie durchqueren die Landeshauptstadt Bozen und radeln entlang des Flusses Etsch zum beliebtesten See Italiens: dem Gardasee.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 9.4. - 9.10.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: Bozen – romantische Gassen und mediterranes Flair, Gardasee – größter See Italiens, Verona – mehr als nur der Schauplatz von Romeo und Julia

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Schlanders, wo sich noch ein Bummel durch die Altstadt anbietet. Ausgabe der Infounterlagen und der Mieträder (sofern gebucht). 

2. Tag: Schlanders – Bozen (ca. 65 km). Abfahrt ins Tal. Nach dem Frühstück geht es mit dem Rad entlang der Etsch. Sie fahren über Meran, Andrian bis zum Schloss Sigmundskron, bevor Sie Ihr heutiges Ziel Bozen erreichen. Hier bleibt genug Zeit für einen Stadtrundgang durch die zweisprachige Hauptstadt Südtirols, die mit Ihrer Schönheit sicherlich begeistern wird. 

3. Tag: Bozen – Trient (ca. 61 km). Auf dem Weg nach Trient sind Obstplantagen, Weinanbaugebiete und beschauliche Dörfer keine Seltenheit. Entlang der Etsch radeln Sie auf dem Damm in gemütlicher Atmosphäre. Angekommen in der alten Konzilstadt Trient, lohnt sich ein Blick hinter die Mauern und Fassaden der wunderschön bemalten Gebäude. 

4. Tag: Trient – Riva del Garda/Arco (ca. 55 km). Am heutigen Morgen schwingen Sie sich zuerst wieder auf Ihr Rad und radeln erneut entlang der Etsch. Sie erreichen Rovereto (zauberhaftes Zentrum) und Mori, von wo es, begleitet von einem Anstieg, zum Gardasee geht. Von San Giovanni lohnt sich ein Blick auf den funkelnden See! Am Seeufer geht es über Torbole nach Arco und Riva. 

5. Tag: Riva/Arco – Cavaion Veronese (ca. 63 km, 10 Busminuten). Die ersten drei Kilometer legen Sie mit dem Bus zurück, bevor Sie sich in San Giovanni auf die Räder schwingen. Ihr Weg führt Sie leicht bergab bis nach San Roco und über Ala, Brentino-Belluno und Peri bis Sie Ihr heutiges Ziel erreichen (ca. 2,3 km wenig befahrene Nebenstraße). 

6. Tag: Cavaion Veronese – Verona (ca. 44 km). Ihre heutige Radetappe führt Sie nach Verona – eine der schönsten und wichtigsten Städte Italiens, von der Etsch durchzogen. Lohnenswert in Verona ist die Besichtigung der römischen Arena, des Hauses von Romeo und Julia, der San Zeno Kirche sowie Castelvecchio, Ponte Scaligero, Piazza delle Erbe uvm.. 

7. Tag: Verona (ca. 23 km). Auch heute haben Sie die Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt in Ruhe zu erkunden. Genaue Routenangabe zu einer Tour auf Radwegen (eben, großteils autofrei) durch das historische Zentrum zur Arena, Giardino Giusti, Duomo und Castello uvm.. Besonders sehenswert ist die bekannte Arena di Verona mit den grandiosen Opern-Festspielen. 

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Verona.

 

So wohnen Sie:

274100: Pensionen, Gasthöfe und 3-Sterne-Hotels, in Bozen und Verona in 4-Sterne-Hotels. 

274101: 4-SterneHotels und 2-3x in 3-Sterne-Hotels. 

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC. Bei Buchung von Halbpension: 8-tägige Reise: 5x 3-Gang Abendessen oder Buffet (teilweise außer Haus). Keine Halbpension in Verona. 

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Rücktransfer Verona – Schlanders lt. Programm 
  • Bustransfer Riva/Arco – San Giovanni inkl. Rad 
  • 7-Tage Servicetelefon 
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 311 km
Tagesetappen: ca. 23 – 65 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Grandiose Bergkulissen, verträumte Ortschaften, Wein- und Obstgärten säumen Ihren Weg. Sie radeln abseits der Verkehrsströme auf gut markierten Radwegen, hinauf bis zu 770 Höhenmetern. An Flüssen entlang geht es oft auch leicht abwärts. Bei Bedarf lässt sich jede Strecke, außer die Letzte, zum Teil eigenständig per Zug (mit Fahrrad) zurücklegen.

Hinweis:
Bei Anreise vom 1.10 bis 9.10.: Mietrad oder E-Bike ohne Aufpreis buchbar.

pro Person ab 579 €

Italien: Etsch-Radweg

Gardasee

5-tägige individuelle Radreise Schlanders - Riva/Arco

Diese Reise führt Sie durch Südtirol – bekannt für die Gastfreundschaft – und die schönsten Städte Norditaliens. Den Großteil der Tour verbringen Sie auf dem längsten Radweg Italiens, der neben Berg- und Talfahrten vielfältige Natur zu bieten hat. Sie durchqueren die Landeshauptstadt Bozen und radeln entlang des Flusses Etsch zum beliebtesten See Italiens: dem Gardasee.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 9.4. - 9.10.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: Bozen – romantische Gassen und mediterranes Flair, Gardasee – größter See Italiens

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Schlanders, wo sich noch ein Bummel durch die Altstadt anbietet. Ausgabe der Infounterlagen und der Mieträder (sofern gebucht). 

2. Tag: Schlanders – Bozen (ca. 65 km). Abfahrt ins Tal. Nach dem Frühstück geht es mit dem Rad entlang der Etsch. Sie fahren über Meran, Andrian bis zum Schloss Sigmundskron, bevor Sie Ihr heutiges Ziel Bozen erreichen. Hier bleibt genug Zeit für einen Stadtrundgang durch die zweisprachige Hauptstadt Südtirols, die mit Ihrer Schönheit sicherlich begeistern wird. 

3. Tag: Bozen – Trient (ca. 61 km). Auf dem Weg nach Trient sind Obstplantagen, Weinanbaugebiete und beschauliche Dörfer keine Seltenheit. Entlang der Etsch radeln Sie auf dem Damm in gemütlicher Atmosphäre. Angekommen in der alten Konzilstadt Trient, lohnt sich ein Blick hinter die Mauern und Fassaden der wunderschön bemalten Gebäude. 

4. Tag: Trient – Riva del Garda/Arco (ca. 55 km). Am heutigen Morgen schwingen Sie sich zuerst wieder auf Ihr Rad und radeln erneut entlang der Etsch. Sie erreichen Rovereto (zauberhaftes Zentrum) und Mori, von wo es, begleitet von einem Anstieg, zum Gardasee geht. Von San Giovanni lohnt sich ein Blick auf den funkelnden See! Am Seeufer geht es über Torbole nach Arco und Riva. 

5. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Riva/Arco.

 

So wohnen Sie:

274102: Schlanders – Arco: Pensionen, Gasthöfe, 3-Sterne-Hotels, in Bozen in 4-Sterne-Hotels. 

274103: Schlanders – Riva: 4-SterneHotels und 2-3x in 3-Sterne-Hotels. 

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC. 
Bei Buchung von Halbpension: 4x 3-Gang Abendessen oder Buffet (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 5 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Rücktransfer Riva/Arco– Schlanders lt. Programm 
  • 7-Tage Servicetelefon 
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 281 km
Tagesetappen: ca. 55 – 65 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Grandiose Bergkulissen, verträumte Ortschaften, Wein- und Obstgärten säumen Ihren Weg. Sie radeln abseits der Verkehrsströme auf gut markierten Radwegen, hinauf bis zu 770 Höhenmetern. An Flüssen entlang geht es oft auch leicht abwärts. Bei Bedarf lässt sich jede Strecke, außer die Letzte, zum Teil eigenständig per Zug (mit Fahrrad) zurücklegen.

Hinweis:
Bei Anreise vom 1.10 bis 9.10.: Mietrad oder E-Bike ohne Aufpreis buchbar.

pro Person ab 510 €

Italien: Radtour Bozen - Venedig

Venedig - © SvendAageMadsen

8-tägige individuelle Radreise Bozen - Mestre/Venedig

Lassen Sie sich von den vielfältigen Landschaften verzaubern, die von den Dolomiten bis zum Gardasee und dann ans Meer führen. Sie werden Verona besichtigen, Vicenza entdecken und Padua kennenlernen. Danach erreichen Sie die Lagunenstadt Venedig.

Reisetermine:
Anreise Sa und So vom 15.4.-15.5.2022 und vom 10.9. - 8.10.2022
Anreise Di, Sa und So vom 21.5. - 4.9.2022

Die Highlights: 

  • Bozen mit seinen romantischen Gassen
  • Fährfahrt über den Gardasee 
  • Lagunenstadt Venedig mit ihren 118 Inseln und 400 Brücken

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bozen. Bozen ist als Wirtschafts- und Tourismuszentrum berühmt. 

2. Tag: Bozen – Trient (ca. 65-70 km). Heute fahren Sie am Ufer der Etsch entlang, vorbei an den berühmten Obstgärten und Weinbergen des Unterlandes. Auf halbem Weg treffen Sie auf Salurn, die Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischsprachigen Gebiet. Die Etappe kann per Zug verkürzt werden. 

3. Tag: Trient – Desenzano/Peschiera (ca. 50 km, 4 Std. Schifffahrt). Sie radeln an der Etsch bis Rovereto. Dort verlassen Sie das Tal und fahren über einen kurzen Anstieg auf den San Giorgio-Pass, von wo aus die Abfahrt mit einem spektakulären Ausblick auf den Gardasee und die Stadt Torbole beginnt. Ab Riva del Garda geht es per Fähre in Richtung Süden des Sees. 

4. Tag: Desenzano/Peschiera – Verona (ca. 35-60 km). Nach den sanften Hügeln am Gardasee treffen Sie wieder auf den Fluss Etsch an welchem Sie nach Verona radeln. Besichtigungen der römischen Arena, der Kirche von San Zeno und des Hauses der Julia sind empfehlenswert. 

5. Tag: Verona – Vicenza (ca. 35-70 km). Am Fuß der Lessinischen Berge radeln Sie inmitten der Weinberge entlang, vorbei an der Burg von Soave. Die Rocca di Brendola in den Berici-Hügeln bringt Sie nach Vicenza. Verkürzung per Bahn ab San Bonifacio möglich (nicht inkl.). 

6. Tag: Vicenza – Thermengebiet Padua (ca. 50 km). Sie verlassen Vicenza und fahren an der Bacchiglione entlang, in Richtung der euganeischen Hügel, wo ein entspannender Abend im größten Thermengebiet Europas auf Sie wartet. 

7. Tag: Thermengebiet Padua – Mestre/Venedig (ca. 55 km). Sie durchqueren Padua und erreichen, dem Kanal des Piovego folgend, Stra. Weiter längs des Brenta-Flusses nach Mestre, das Festland Venedigs. Da in der Stadt Fahrräder nicht erlaubt sind, können Sie nur bis zum Piazzale Roma oder Bahnhof Santa Lucia fahren. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

DZ1/EZ1: 3-Sterne Hotels.
DZ2/EZ2: 3- und 4-Sterne Hotels.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC und teilweise mit Klimaanlage.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 4-Stunden Fährfahrt über den Gardasee
  • Eis in der besten Eisdiele von Vicenza
  • 7-Tage Servicetelefon
  • App mit Mappen, Sehenswürdigkeiten, digitalen Toureninformationen und GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 290 - 355 km
Tagesetappen: ca. 35 - 70km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Wenige hügelige Abschnitte mit kurzen Steigungen. Auf verkehrsarmen Nebenstraßen oder Radwegen.

pro Person ab 780 €

Frankreich: Die Schlösser der Loire

Schlösser  der Loire

8-tägige individuelle Radreise Orléans - Saumur

Das Loiretal, der sogenannte „Garten Frankreichs“, ist ein reizvolles Gebiet reich an prunkvollen Gärten und grünen Weinbergen. Lassen Sie sich von mehr als zweihundert großartigen Schlössern und wunderschönen Naturgebieten verzaubern.

Reisetermine:
Anreise samstags vom 7.5. - 17.9.2022 
Anreise samstags und sonntags vom 3.7. - 21.8.2022

Die Highlights: 

  • Prachtvolle Schlösser (u. a. Chambord, Chenonceaux, Villandry)
  • Königliche Städte Blois und Chinon

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Orléans. Diese Stadt an den Ufern der Loire wird von der Kathedrale Sainte-Croix aus dem 13. Jahrhundert und dem Erbe der Jeanne d'Arc (Johanna von Orléans) beherrscht. Die Ufer der Loire bieten den perfekten Ausflug mit dem Fahrrad. 

2. Tag: Orléans – Beaugency oder St. Dyé (ca. 30-50 km). Heute radeln Sie entlang der Loire. Nach der Besichtigung von Meung-sur-Loire (nicht inkl.) erreichen Sie das Chateau Dunois und das Zentrum von Beaugency. Durch eine Landschaft von Wasser geprägt, führt Sie die Tour zum kleinen und reizenden St. Dyé, einem alten Flusshafen. 

3. Tag: Beaugency oder St. Dyé – Blois (ca. 30-50 km). Vom riesigen Park radeln Sie weiter am Rande des Waldes von Boulogne. Hier zeichnet sich jenseits des Wassers der Loire das Profil der Stadt Blois ab. 

4. Tag: Blois – Amboise (45 km). Nach der Besichtigung der Stadt Blois mit seinem imposanten Schloss (nicht inkl.) radeln Sie längs der Loire, vorbei am Schloss von Chaumont bis nach Amboise, wo Sie den Wohnsitz Leonardo da Vincis (nicht inkl.), in dem er die letzten drei Jahre seines Lebens verbrachte, besichtigen können. 

5. Tag: Amboise – Tours (55 km). Durch den Wald von Amboise fahren Sie zum Schloss der drei Hofdamen, Chenonceau (nicht inkl.), und weiter am Fluss Cher entlang bis zur Stadt Tours. Möglichkeit zu einer Pause in der Residenz Nitray mit ihren Weinkellern. 

6. Tag: Tours – Chinon (60 km). Von Tours aus radeln Sie den wunderschönen Radweg entlang und erreichen das Schloss von Villandry (nicht inkl.). Danach radeln Sie weiter nach Ussè, wo sich das Dornröschen-Schloss (nicht inkl.) befindet. Am Ende erreichen Sie die Stadt Chinon. 

7. Tag: Chinon – Saumur (35 km). Sie radeln nach Savigny en Véron und in das kleine, schöne Dorf Candes St-Martin. Nicht weit von hier wartet das Schloss von Montsoreau (nicht inkl.) auf Sie. Durch die Königsabtei von Fontevraud gelangen Sie nach Saumur, der Perle von Anjou. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

DZ1/EZ1: 2- und 3-Sterne Hotels.
DZ2/EZ2: 3- und 4-Sterne Hotels.
Zimmer mit Dusche/WC und teilweise Klimaanlage.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Kurtaxe inklusive
  • App mit Mappen, Sehenswürdigkeiten, digitalen Toureninformationen und GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 275 km
Tagesetappen: ca. 30 - 60km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour, teilweise hügelige Abschnitte, die etwas Kondition erfordern. Sie fahren meist auf Radwegen oder asphaltierten Straßen mit wenig Verkehr, manchmal auf unbefestigten Straßen.

pro Person ab 650 €

Niederlande: Rund um das IJsselmeer

Harderwijk am Ijsselmeer - © Uwe Klemme

8-tägige individuelle Radreise ab/bis Harderwijk

Das IJsselmeer und seine Umgebung sind ein Paradies für Radler. Freuen Sie sich auf Nationalparks mit teils seltenen Tieren und Pflanzen, malerische Fischerdörfer und Städte.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 23.4. - 18.9.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: Metropole Amsterdam, Käsestadt Edam, Nationalpark Arkeheen-Eemland, Enkhuizen

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Harderwijk. Nachmittags Infogespräch und Radausgabe (sofern gebucht). Zeit für eine erste Besichtigung der mittelalterlichen Hansestadt. 

2. Tag: Harderwijk – Bussum/Naarden (ca. 50-55 km). Freuen Sie sich auf den Nationalpark Arkemheen-Eemland mit seiner außergewöhnlichen Vegetation. Am Ufer der Randmeren radeln Sie nach Huizen und weiter nach Naarden, einer gut erhaltenen Festungsstadt. 

3. Tag: Bussum/Naarden – Amsterdam (ca. 30 km). Entlang des IJsselmeers streifen Sie das mittelalterliche Wasserschloss „Muidenschloss“, bevor es nach Amsterdam geht. Nehmen Sie sich Zeit, die schöne Stadt zu erkunden. Genießen Sie die historischen Gebäude, herrlichen Museen, die gemütliche Atmosphäre und unternehmen Sie eine Rundfahrt durch die Grachten. 

4. Tag: Amsterdam – Volendam (ca. 30 km). Nur wenige Kilometer von Amsterdam entfernt liegt die typische alt-holländische Stadt Monnickendam. Entlang des IJsselmeers geht es weiter nach Volendam bzw. Katwoude. 

5. Tag: Volendam – Enkhuizen (ca. 46 km). Heute fahren Sie nach Edam, dort werden Sie schnell feststellen, dass es mehr als Käse zu bieten hat. Über Hoorn fahren Sie weiter nach Enkhuizen, einem Städtchen mit zahlreichen historischen Gebäuden und Baudenkmälern. 

6. Tag: Enkhuizen – Lemmer (ca. 40 km). Auf einer Fähre (nicht inkl.) überqueren Sie das IJsselmeer und gehen in Stavoren, die älteste der elf friesischen Städte, von Bord. Weiterfahrt in das Zentrum von Lemmer mit seinen Sehenswürdigkeiten und der alten Schleuse. 

7. Tag: Lemmer – Kampen (ca. 65 km). Durch den Nationalpark „De Weerribben“ radeln Sie nach Blokzijl. Weiterfahrt durch das größte zusammenhängende Flachmoor Westeuropas. Freuen Sie sich in Kampen auf Baudenkmäler, die Sint Nicolaaskerk und ein Replik des mittelalterlichen Handelsschiffes „De Kamper Hanze Kogge“. 

8. Tag: Kampen – Harderwijk und individuelle Rückreise (ca. 45 km). Über Elburg und entlang des Veluwemeers geht es zurück nach Harderwijk.

 

So wohnen Sie:

Kategorie A: 3- und 4-Sterne-Hotels, meist in zentraler Lage.
Kategorie B: 2- und 3-Sterne-Hotels und Gasthöfe, teilweise am Ortsrand.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie 
  • Persönliche Begrüßung und Informationsgespräch
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 306 – 314 km
Tagesetappen: ca. 30 – 65 km
Streckenprofil: Leicht Radtour. Überwiegend eben, meist asphaltierte/gepflasterte Wirtschaftswege, vereinzelt Nebenstraßen, gut beschildert.

pro Person ab 675 €

Niederlande: Stadt, Strand und Tulpen Tour

Fahrraeder am Ufer des Ijsselmeer - © Uwe Klemme

8-tägige individuelle Radreise ab/bis Amersfoort

Wenn Sie an Holland denken, sehen Sie dann auch Tulpen, malerische Dörfer, Windmühlen und leckeren Käse? Diese Radtour fasst zusammen, was Holland zu bieten hat.

Reisetermine:
Anreise samstags vom 9.4. - 2.7.2022 und vom 15.8. - 17.9.2022
Anreise samstags und sonntags vom 3.7. - 14.8.2022

Die Highlights:

  • Radreise zu Windmühlen, Grachten, Tulpen
  • Höhepunkte: die Nordseeküste in Zandvoort mit goldgelben Dünen; Besuch der Städte Amsterdam, Den Haag und Utrecht, Windmühlen in Kinderdijk

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Amersfoort. Nutzen Sie den restlichen Tag zu einem Spaziergang durch die gemütlichen Gassen. 

2. Tag: Amersfoort – Amsterdam (ca. 63-68 km). Heute fahren Sie über Naarden-Vesting, mit einer der besterhaltenen historischen Festungsanlagen Europas, und vorbei am IJsselmeer, dem ehemaligen „Zuiderzee“, nach Amsterdam. Bekannt sind vor allem die Grachten im Stadtzentrum (UNESCO-Welterbe). 

3. Tag: Amsterdam – Zandvoort/Noordwijkerhout (ca. 50-60 km). Die Tour bringt Sie nach Haarlem. Schauen Sie sich die berühmten malerischen „Hofjes“ an, von reichen Bürgern zur Versorgung älterer alleinstehender Frauen gestiftete Wohnhöfe aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Oder besuchen Sie das Frans Hals Museum, ein Altmännerhaus, wo Sie die Kunstwerke des bekannten Malers Frans Hals bewundern können. Die Tour geht weiter über den „Keukenhof“, eine wunderschöne Gartenanlage, die man sicherlich während der Zeit der Tulpenblüte nicht auslassen sollte. Genießen Sie an diesem Tag die schönen Küstenlandschaften mit den Dünen. 

4. Tag: Zandvoort/Noordwijkerhout – Den Haag/Delft (ca. 45/55-60 km). Heute bringt die Reise Sie nach Den Haag. Vorher geht es nach Leiden, vor allem bekannt dank der renommierten Universität. Weiter geht es über Scheveningen, dem größten Seebad Hollands nach Den Haag. Sie können hier das „Catshuis“ oder „Paleis Noordeinde“ bewundern. Daneben gibt es natürlich auch andere kulturelle Highlights wie das „Mauritshuis“. Oder flanieren Sie durch das Zentrum und genießen Sie die Schönheit der Grachten. 

5. Tag: Den Haag/Delft – Papendrecht (ca. 45/60-68 km). Die Altstadt von Delft birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von ihrer Vergangenheit als blühende Handelsstadt im Goldenen Zeitalter zeugen. Delft verfügt über ein gut erhaltenes, von Grachten durchzogenes historisches Stadtbild. Danach fahren Sie nach Kinderdijk, bekannt dank der schönen Windmühlen, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in den Niederlanden gehören. Weiter nach Papendrecht. 

6. Tag: Papendrecht – Utrecht (ca. 62 km). Heute radeln Sie über Schoonhoven nach Utrecht. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für Schoonhoven, eine typisch holländische Kleinstadt, am Fluss „Lek“. Weiterfahrt nach Utrecht, der viertgrößten Stadt Hollands. Die Altstadt ist genau wie Den Haag oder Amsterdam von Grachten geprägt. Einen Besuch wert sind die schönen Kirchen oder Museen, wie z. B. das Centraal Museum. 

7. Tag: Utrecht – Amersfoort (ca. 45 km). Genießen Sie auf Ihrer Fahrt nach Amersfoort noch ein letztes Mal die weiten Ausblicke auf die schöne Landschaft Hollands. Rest des Tages zur freien Verfügung. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Unterbringung in 4-Sterne-Hotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Eintritt ins Hallenbad in Noordwijkerhout
  • City-Tax bzw. Kurtaxe inklusive
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 310 – 363 km
Tagesetappen: ca. 45 – 68 km
Streckenprofil: Leichte Radtour mit teilweise längeren Etappen auf flachen Wegen. Gutes Radwegenetz.

pro Person ab 575 €

Niederlande: Rad-Wochenende in Nordholland

Traditionelles Holland in Haarlem - © Freesurf/Fotolia.com

3-tägige individuelle Radreise ab/bis Egmond aan Zee

Der kleine Ort mit dem kilometerlangen Sandstrand ist Ausgangspunkt für Radtouren in die schöne Umgebung. Haarlem oder Alkmaar gehören zu den schönsten Städten Hollands. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Tour Richtung Bergen durch das Dünenreservat mit frei lebenden Hochlandrindern und Wildpferden.

Reisetermine:
Anreise am  29.4., 6.5., 13.5., 20.5., 10.6., 24.6., 1.7., 8.7., 29.7., 5.8., 26.8., 2.9., 23.9., 14.10., 21.10.2022

Die Highlights:

  • Das Hotel liegt nah am Strand
  • abwechslungsreiche Fahrradtouren entlang der Nordsee
  • idyllische Kleinstadt Emond aan Zee

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Egmond aan Zee und Radtour nach Alkmaar (ca. 20 km). Nach Ihrer Ankunft haben Sie die Möglichkeit die erste Radtour auf eigene Faust in die Umgebung zu unternehmen. Eine Tour in die nahe gelegene Käse-Stadt Alkmaar bietet sich an. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel-Restaurant ein. Ein kalt-warmes Buffet inklusive Livecooking hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. 

2. Tag: Radtour in nördliche oder südliche Richtung. Richtung Norden nach Bergen aan Zee – Schoorlser Dünen – Camperduin und Sint Maartenszee (ca. 45 km) oder Süden nach Castricum aan Zee und Wijk aan Zee nach Harlem (ca. 35 km). Das Abendessen nehmen Sie heute im nahen Strandrestaurant „Nautilus aan Zee“ ein. 

3. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung. 

 

So wohnen Sie:

Hotel Zuiderduin, Egmond aan Zee: 4-Sterne Hotel, nur 100 m vom Strand und 50 m vom Ort entfernt, mit Restaurant, Hotelbar „Brasserie Bloom“, Disco/Bowlingbar Lucky Strike im Stil der 70er-Jahre, urigem Pub, 8 modernen Bowlingbahnen mit Lightshows, Squash-Court, Fahrradverleih, Schwimmbad, Saunacenter mit diversen Saunen, Dampfbad, Fitnessraum, Wellnesscenter mit Kosmetik, Massage, Tiefgarage, Parkplätzen. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, Radio und Sat-TV, WLAN.

Leistungen:

  • 2 Nächte/Halbpension
  • 1 Aperol Spritz oder 1 Bier (0,5 l) am 2. Abend
  • Willkommensgetränk
  • Eisgutschein für Radtour
  • Karten- und Informationsmaterial

Wissenswertes:
Länge: ca. 55 – 65 km
Tagesetappen: ca. 20 – 45 km
Streckenprofil: Flache Radetappen, teils entlang der Nordseeküste. 

pro Person ab 255 €

Anfrageformular

Gerne beraten wir Sie nach Ihren Wünschen. Bitte kontaktieren Sie uns:


Ja, ich möchte auf meine Interessen zugeschnittene Werbe- und Webangebote per Post und/oder E-Mail erhalten. Dafür erlaube ich der Ameropa-Reisen GmbH mein Kauf- und Nutzungsverhalten zu analysieren und ein personenbezogenes Profil zu erstellen. Ich habe jederzeit die Möglichkeit meine Einwilligung gemäß der Datenschutzerklärung zu widerrufen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Erneuern
* Pflichtfelder bitte ausfüllen.